Weidinger Motorsport Abschlussbericht 2017

Die Saison 2017 war ein Seuchenjahr für uns. Zum ersten Rennen wurde uns das Auto von unserem Tuner angeliefert. Beim Abladen vom Hänger und einer kleinen Testrunde verabschiedete sich das Zahnrad vom dritten Gang. Trotz des Einsatzes von Mark und Andre konnte das Getriebe nicht getauscht werden. Somit fielen wir für das erste Rennen am Lausitzring schon vor Beginn der Veranstaltung aus.

In den anschließenden Rennen in Gründau und am Estering starteten wir mit dem Seriengetriebe und konnten eine gute Performance zeigen. Es reichte für gute Platzierungen im Mittelfeld aber zeigte uns auch, wo wir am Auto noch arbeiten müssen um siegfähig zu sein.

Auch in Belgien starteten wir mit dem Seriengetriebe. Bereits in den Trainings und im ersten Vorlauf zeichnete sich eine gute Platzierung heraus (TOP10 bei den SN- zusammen mit den Belgiern) allerdings erreichte uns auch im Ausland der Fehlerteufel. Mit einem Motorschaden musste ich das Auto im zweiten Heat abstellen. Aufgrund der kurzen Spanne bis zum letzten Rennen (nur zwei Wochen) war die Saison damit für uns vorbei.

Wir werden uns und das Auto im Winter für 2018 vorbereiten und wollen dann um die vorderen Plätze und auch um die Meisterschaft kämpfen.

In der DRX Teamwertung konnten wir zusammen mit dem Team Genz den zweiten Platz belegen und so den ADAC Berlin-Brandenburg würdig vertreten.

Vielen Dank an alle Sponsoren und Unterstützer. Liebe Grüße
Philipp Weidinger

 

loading