Philipp Walsdorf verpasst knapp die Top Ten

Nur knapp verpasst Philipp Walsdorf in Wittgenborn die Top Ten – Top Ergebnis nur durch Kollision verhindert

Bei der Rotax Max Challenge am Vogelsbergring im hessischen Wittgenborn ging Philipp Walsdorf wieder in der Klasse Junioren für das Kartteam Timo Scheider an den Start.

Strahlender Sonnenschein wechselte sich bei sommerlichen Temperaturen mit dichten Wolken am Himmel ab. Fast schon symbolhaft für den Verlauf des Wochenendes für Philipp Walsdorf, der an seine sehr guten Leistungen vom Hunsrückring anknüpfen wollte. Mit dem achten Startplatz konnte er sich auch Hoffnung auf ein Ergebnis unter den ersten zehn im sehr stark besetzten Feld der Junioren machen. Diese wurden dann aber bereits in der ersten Kurve durch eine Kollision im Gedränge nach dem Start getrübt. Philipp Walsdorf musste die Strecke kurz verlassen und konnte sich erst auf der achtzehnten Position wieder einreihen. Bis zum Ende des ersten Laufes verbesserte er sich noch auf Rang fünfzehn. Am Sonntag lieferte er in diesem Feld mit ausgesprochen hoher Leistungsdichte in den beiden noch anstehenden Läufen gute Leistungen ab und verbesserte sich jeweils um zwei Plätze und beendete das Wochenende auf Rang elf.

Teamchef Christian Scheider zeigte sich zufrieden mit seinem Schützling: „Philipp zeigt gutes Potential. Mit etwas mehr Erfahrung hat er das Zeug dazu ganz vorne mitzufahren.

loading