Doppelsieg in Rathenow

Philipp hatte dieses Wochenende zwei ereignisreiche Tage in Rathenow gebucht. Zunächst am Samstag die Rennen 3 und 4 in der NOKC. Das Training lief eher durchwachsen, im ersten freien Training gab es einen Ausfall durch technischen Defekt, im Zeittraining konnte nur eine gezeitete Runde in die Wertung eingebracht werden.

In der darauffolgenden Runde landete das Kart nach einer kurzen DRX-reifen Einlage im Reifenstapel und musste anschließend erst mal an die Box. Die gezeitete Runde reichte leider nur für die… na ja, Pole Position. Mit einem Bluterguss am rechten Ellenbogen und der Freigabe vom Rennarzt verliefen die Rennen trotzdem reibungslos. Nur der Arm machte ihm auf der Strecke mit der langen und schnellen Linkskurve zu schaffen, die Gegner hatte er unter Kontrolle.
Zwei Renne, zwei Siege und damit Tagessieg wurden seinem Konto gutgeschrieben, dazu ein Sonderpunkt für die schnellste Runde.

Am Sonntag stand noch ein Gaststart in der ADAC Kartslalom Meisterschaft Berlin-Brandenburg auf dem Programm, back to the roots sozusagen.
Philipp saß bereits startbereit im Kart als der Veranstalter mitteilte, dass nun erst mal Mittagspause sei. Nach Pause und warmfahren der Karts öffnete Petrus die Schleusen, so dass Philipp erneut aussteigen musste, damit Regenreifen montiert werden konnten. Gut verpackt ging es dann los und nach zwei Wertungsläufen mit einem Pylonenfehler endete der Einsatz auf Platz drei mit etwas weniger als zwei Sekunden Rückstand auf den Sieger.
Alles in Allem ein gelungenes Wochenende mit viel Spaß und gutem Abschluß…

 

Thomas Walsdorf

loading