PRS-Neujahrsempfang im Van der Valk Hotel am 19.1.2020

27.01.2020 | 09:30 |                                                                       Autor: Klaus Portsch

PRS-Neujahrsempfang im Van der Valk Hotel am 19.1.2020

Am dritten Januarwochenende 2020 trafen sich über neunzig Mitglieder der Privaten Renngemeinschaft Spandau e.V. im ADAC, Junge und Alte, ihre Angehörigen und Ehrengäste.

Sie wollten im Van der Valk Hotel in Blankenfelde-Mahlow die Saison 2019 würdig mit den Siegerehrungen in verschiedenen Bereichen abschließen, fachsimpeln und ihre motorsportlichen Pläne für das gerade begonnene Jahr verkünden.

An der Spitze der Ehrengäste begrüßte der langjährige PRS-Vorsitzende Gerd Weidinger das ADAC-Vorstandsmitglied Peter Freiberg.

Anschließend an das Buffet begannen die Siegerehrungen der erfolgreichen Sportler und Sportwarte des Jahres 2019. Jede Menge Pokale wurden vom Vorsitzenden, dem Sportleiter Reinhard-Holger Unnasch und Marius Müller, seinem Stellvertreter, verteilt.

Als Auftakt gab es die Ehrung für die Bowling-Meisterschaft, unterteilt in „kleine“ und „große“ Teilnehmer. Bei den Kids belegten die Plätze Ole, Anna-Lena, Ben, Celina, Olli, Felix und Lukas.

Bei den „Oldies“ siegte Gerd Weidinger vor Stephan Zipfel und Klaus Portsch. Die nächsten Plätze belegten Anke Schwendy und Stefan Jeske.

Als aktivster Sportwart durfte Peter Wingens erstmalig den riesigen Action-Cup-Wanderpokal mit nach Haus nehmen.

Auf den Plätzen 2, 3 und 4 folgten Corinna Walsdorf und Ulrike Weidinger sowie Jürgen Klingbeil. Gemeinsam auf Rang 5 wurden Stephanie Brändle, Jaenne und Oliver Handro sowie Christiane Hoffmann gewertet.

Die besten Motorsportergebnisse auf der Rundstrecke, beim Slalom sowie bei Rallycross und Rallye werden zur PRS-Clubmeisterschaft gewertet.

Philipp Walsdorf konnte hier die meisten Erfolge vorweisen. Durch seine Einsätze in Assen, dem Lausitzring sowie dem Nürburgring sammelte er die meisten Punkte für die Clubmeisterschaft.

Ihm folgte auf Platz 2 Thomas Leonhardt (Rallye), der letztjährige Clubmeister. Platz 3, 4 und 5 belegten Marvin Müller (Slalom Youngster-Cup), Daniel Genz (Rallycross) und Rainer Insel (Rallye). Bernd Genz (Rallycross), Sabrina Gohlke, Frank Reimann und Stephan Dzewas (alle Rallye) folgten auf den Plätzen 6 bis 9.

Der „Schwede“ Günter Schmidt gewann den Pokal für den besten Classic-Fahrer der PRS.

Dann schlug die Stunde unserer Karttrainer Volker Welbers und Stephan Jeske. Alle kleinen und größeren Fahrer und Fahrerinnen der Kartschule erhielten tolle Pokale für ihre Leistungen in den jeweiligen Kategorien. Die Ergebnisse der Kartschule (Bambini, Junioren, Slalom, Rookie und Kart-International) sind auf der Homepage „prs-kartschule-berlin-brandenburg.de“ zu finden!

Damit war diese Traditionsveranstaltung der PRS aber noch nicht zuende! Nach mehreren Jahren der Abstinenz gab es wieder eine Tombola mit zahlreichen tollen Preisen.

Und dann wehte ein Hauch vom Traumschiff durch den Saal, als die große, prächtig schmeckende Eisbombe vom fleißigen Servicepersonal des Hotels hereingefahren und anschließend in „null komma nix“ von allen Gästen verspeist wurde.

Man sieht sich im Jahr an den Rund-, Slalom-, Kart-, Rallye- und Rallycrosspisten in Deutschland und demnächst beim 12. PRS-Fahrspass auf dem Gelände des MSC Baruther Urstromtal am 22.2.2020.

loading